NEWS

NEWS

Das ritter-Einbau-Sortiment: Platzsparend und elegant verstaut

Einbaugeräte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Die Küche ist längst zum sozialen Treffpunkt und Statussymbol avanciert.

Das fängt bei Küchenmöbeln an und hört bei der Ausstattung auf. „Die moderne Küche sollte leicht aufzuräumen, multifunktional und praktikabel sein. Dafür sorgen Toaster und Allesschneider, die bereits in Küchenschubladen oder -schränke integriert sind. Wer sich für eingebaute Varianten entscheidet, kann auf Arbeitsflächen erheblich Platz sparen und damit den Wohnraum Küche noch besser nutzen“, erklärt Michael Schüller, Geschäftsführer des Gröbenzeller Hausgeräteherstellers ritterwerk. Der Einbau der ritter-Hausgeräte ist oftmals auch nachträglich möglich.

Das Portfolio an Einbaugeräten von ritterwerk, die alle „made in Germany“ sind, reicht vom Einbau-Allesschneider über den Einbau-Toaster, den Einbau-Brottopf sowie dem Einbau-Stabmixer bis hin zum Einbau-Sockelsauger.

Seit 1968 verschwinden zunehmend Haushaltskleingeräte in Schubladen und hinter Schranktüren. „Selbst wenn die Arbeitsplatte mit Schüsseln und Schneidebrettern gefüllt ist, bleiben unsere praktischen Einbau-Allesschneider oder der Einbau-Toaster griff- und funktionsbereit, denn das jeweilige Gerät steht im geöffneten Schubkasten direkt vor der Arbeitsfläche“, erklärt Schüller. Wenn es dann mal gerade nicht benutzt wird, verschwindet es mit einem Handgriff in der Schublade und wird so nebenbei vor fettigen Küchendämpfen geschützt. Auch das lästige Heben und Verstauen in Oberschränken entfällt durch die Einbaulösung. Zudem können die Geräte dauerhaft verkabelt bleiben, wodurch möglichen Steckdosenproblemen effektiv entgegengewirkt wird. Das Einbau-Allesschneider-Sortiment der Marke ritter bietet für jeden Geschmack und beinahe jede Küchenvoraussetzung das passende Gerät: ob nun links oder rechts geführt, Voll- oder Teilmetallausführung oder auch ein Einbau-Allesschneider, der mittels Schwenkmechanik schnell und einfach im Unterschrank verstaut werden kann – die Möglichkeiten sind außerordentlich vielfältig, auch Kombinationen aus z.B. Einbau-Allesschneider und Einbau-Toaster können ohne Probleme realisiert werden.

Eine Besonderheit stellt darüber hinaus der Einbau-Brottopf EBT aus weißer Keramik dar. Dank des speziellen Funktionsdeckels wird eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit gewährleistet, die dafür sorgt, dass das Brot länger frisch bleibt. Die clevere Einbauweise öffnet den Brottopf beim Herausziehen der Schublade automatisch.

Der Einbau-Stabmixer ESM 50 hingegen ist ein kabelloser Küchenhelfer, den man dank seiner praktischen Aufbewahrung sofort zur Hand hat: Die Ladestation wird fest im Schubkasten montiert – somit ist das Gerät jederzeit griffbereit und sicher verstaut. Der Lithium-Ionen-Akku ersetzt das oftmals lästige Kabel und gewährleistet absolute Freiheit beim Kochen.

Die Bedienung gestaltet sich als einfach und unkompliziert – mittels LED-Kapazitäts-Anzeige kann der Akku-Stand jederzeit abgelesen werden und dank der drei möglichen Geschwindigkeitsstufen sowie dem ansprechenden Angebot an passendem Zubehör wird die Praktikabilität dieses Geräts wunderbar abgerundet.

And last but not least: der Einbau-Sockelsauger SES 10 ersetzt den umständlichen Einsatz eines handelsüblichen Staubsaugers auf effiziente Art und Weise. Wer also keine Lust mehr hat, sich beim Zusammenkehren des Schmutzes bücken zu müssen oder das Schleppen des mobilen Staubsaugers leid ist, für den ist dieses Gerät genau das Richtige. Krümel und Staub werden einfach davor gekehrt, der Edelstahlknopf kurz mit der Fußspitze angetippt und schon ist der Saugmechanismus aktiviert und wenige Sekunden später der Schmutz verschwunden. Mit seiner geringen Bauhöhe von 10,5 Zentimetern lässt sich das Gerät – auch nachträglich – in fast jedem Unterschrank integrieren. Alles, was dazu benötigt wird, ist ein Ausschnitt in der Sockelleiste sowie ein normaler 230-Volt-Stromanschluss.

www.ritterwerk.de

Zurück

Newsletter

Gerne informieren wir Sie auch per E-Mail. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Newsletter: