Hygienekonzept

Allgemeine Verhaltensmaßnahmen

Um die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten bei der Durchführung von Messen und Veranstaltungen zu gewährleisten, hat die trendfairs GmbH (küchenwohntrends) zusammen mit der Business Upper Austria (möbel austria) ein umfassendes Hygiene- und Präventionskonzept erstellt. Dieses basiert auf den aktuell gültigen Vorgaben der Österreichischen Behörden und den Empfehlungen der WHO. Dieses Konzept unterliegt laufenden Anpassungen an die jeweils aktuellen Verordnungsbedingungen. Zur Erleichterung Ihrer Veranstaltungsplanung und -umsetzung haben wir wichtige Empfehlungen bzw. verpflichtende Maßnahmen zusammengefasst. Bitte beachten Sie, dass die trendfairs GmbH / Business Upper Austria keine Verantwortung für Ihre Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen während Ihrer Veranstaltung bzw. an Ihrem Ausstellungsstand übernehmen kann. Für die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen ist ausschließlich der Standbetreiber verantwortlich. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte Ihre direkten Ansprechpartner bei der trendfairs GmbH / Business Upper Austria oder die Präventionsbeauftragten!

Empfehlungen für den Standbau

  • Planen Sie Ihren Messestand so auf, dass die Einhaltung der Mindestabstände am Stand zu jeder Zeit gewährleistet ist. Die Anzahl der maximal möglichen gleichzeitigen Besucher/-innen am Stand ergibt sich durch die Größe der Freifläche des Standes. Je mehr frei begehbare Fläche eingeplant ist, desto mehr Besucher/-innen wird der Zugang am Messestand ermöglicht.
  • Der in der Verordnung geforderte Mindestabstand von 1 Meter muss zu jederzeit gewährleistet sein. Zusätzlich zur Einhaltung des Mindestabstandes ist von allen Personen ein MNS zu tragen. Alternativ dazu kann eine räumliche Trennung angebracht werden, die dem Schutzniveau des MNS gleich kommt (z.B. Plexiglasscheibe)
  • Wenn baulich möglich, planen Sie getrennte Zu- und Abgänge an Ihrem Stand ein. Dies minimiert eine Überschneidung der Besucherströme zu/von Ihrem Stand.
  • Bei größeren Messeständen platzieren Sie ggf. eine Person beim Zugang, um die Anzahl der Besucher am Stand zu steuern.
  • Bei Sitzbereichen am Stand sind die Abstände zwischen den Sitzgelegenheiten so zu wählen, dass ein Mindestabstand zwischen den Personen von mindestens 1 Meter gewährleistet ist. Ist die Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich, sind auch andere Schutzvorrichtungen wie z.B. Plexiglasscheiben zulässig.
  • Platzieren Sie Ausstellungsexponate mit ausreichend Freifläche am Stand.
  • Um die Gangbreiten nicht unnötig zu reduzieren, sind Beratungsgespräche über die Standflächen hinweg nicht gestattet. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Standplanung.

Empfehlungen für ihren sicheren Messeauftritt

Um sicherzustellen, dass sich Teilnehmer/-innen, Besucher/-innen sowie Personal sicher am gesamten Gelände bewegen können, sind folgende allgemeinen Verhaltensregeln zu beachten:

  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich krank oder unwohl fühlen.
  • Waschen und desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände.
  • Bitte achten Sie zu jeder Zeit auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
  • Niesen und husten Sie in Ihre Armbeuge bzw. in ein Papiertaschentuch.
  • Bei plötzlichem Auftreten von Krankheitssymptomen suchen Sie umgehend den anwesenden Sanitätsdienst auf.
  • Verzichten Sie auf direkten Körperkontakt sowie Händeschütteln.

Auf- und Abbau

  • Registrieren und dokumentieren Sie die Daten aller mitwirkenden Personen. Dies ist notwendig, um bei Bestätigung eines Verdachtsfalles eine lückenlose Verfolgung der Kontaktketten zu gewährleisten. Klären Sie diese Personen auf, dass in diesem Fall ihre Daten an die örtliche Gesundheitsbehörde übergeben werden.
  • Der behördlich vorgegebene Mindestabstand von 1 Meter ist auch während der Auf- und Abbauphase einzuhalten. Zusätzlich ist ein MNS zu tragen.
  • Sorgen Sie für ausreichend Desinfektionsmittel für Hände sowie Arbeitsgeräte.
  • Die verwendeten Geräte und Werkzeuge müssen personalisiert sein oder vor der Weitergabe desinfiziert werden.
  • Informieren Sie alle mitwirkenden Firmen über die geltenden Hygiene- und Präventionsmaßnahmen.

Messe / Ausstellung

  • Registrieren und dokumentieren Sie die Daten aller mitwirkenden Personen. Dies ist notwendig, um bei Bestätigung eines Verdachtsfalles eine lückenlose Verfolgung der Kontaktketten zu gewährleisten. Klären Sie diese Personen auf, dass in diesem Fall ihre Daten an die örtliche Gesundheitsbehörde übergeben werden.
  • Schulen Sie das Standpersonal vor Beginn der Veranstaltung ausreichend auf die herrschenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.
  • Sorgen Sie für ausreichend Hand- und Reinigungs-/Desinfektionsmittel am Stand.
  • Achten Sie am Messestand auf einen Abstand von 1 Meter zu anderen Personen.
  • Ist die Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich, ist auch die Einrichtung von Schutzvorrichtungen (wie z.B. Plexiglasscheiben) zulässig.
  • Reinigen Sie Kontaktflächen wie Tische, Vitrinen oder Ausstellungsstücke regelmäßig sowie nach jedem Besucher/jeder Besucherin.
  • Bringen Sie Ihren persönlichen Mund-Nasen-Schutz mit und sorgen Sie für eine ausreichende Anzahl an MNS für Ihre Mitarbeiter/-innen.
  • Verzichten Sie auf das Anbieten von Snacks aus offenen Behältnissen (Nüsse, Chips, Kekse). Das Verteilen in in geschlossenen, individuellen Verpackungseinheiten ist zulässig.
  • Events am Stand außerhalb der Messezeiten sind nicht gestattet.
  • Arbeiten Sie, wenn möglich, mit kleinen, getrennten Teams am Stand.

Gastronomie

  • Für jegliche Art der Verabreichung von Speisen und Getränken (auch am Messestand) ist die jeweils gültige gesetzliche Regelung für das Gastgewerbe einzuhalten.
  • Unsere Gastronomiepartner sorgen für eine reibungslose Umsetzung der geltenden Verordnungen.

Maßnahmen bei Infektionsverdacht

  • Die betroffene Person wird umgehend in den Quarantänebereich am Messegelände gebracht.
  • Covid-Beauftragte wird in Abstimmung mit den Rettungsorganisationen (Rotes Kreuz 1450) über weitere Schritte entscheiden.